Rundgangplakat : Buchstaben aus Bandsalat

Young Sam Kim entwarf das Rundgangplakat.

Derya Takkali
Liebt das Chaos. Young Sam Kims Plakatentwurf überzeugte die Jury. Foto: J. Bock
Liebt das Chaos. Young Sam Kims Plakatentwurf überzeugte die Jury. Foto: J. Bock

"Das ist wie Rock 'n Roll", so beschreibt Young Sam Kim das Erlebnis, das er bei der Herstellung von Plakaten empfindet. Der Student der Visuellen Kommunikation, dessen Motiv zum Rundgangplakat 2014 gekürt wurde, ist auch begeisterter Musiker, er spielt Bassgitarre und Schlagzeug. Er mag es, wenn aus einem kreativen Chaos ein Musikstück oder ein Entwurf entsteht. "Für mich steht das Produkt schon fest, ich muss es nur noch ausführen", sagt der eher zurückhaltende Student aus Seoul, den es vor vier Jahren auf einer 100-Tage-Europareise nach Berlin verschlagen hat.

Bei der Gestaltung des Rundgangplakats hat Sam mit außergewöhnlichen Materialien experimentiert, etwa alte Kassettentapes zerschnitten, daraus Buchstaben geformt und abfotografiert. Die Buchstaben hat er später am Computer zu 3D-Dateien umgewandelt und nachbearbeitet. Bei genauer Betrachtung hat man den Eindruck, die Buchstaben schwebten frei in der Luft.

"Ich konnte nicht glauben, dass ausgerechnet ein Schwarz-Weiß-Entwurf Beachtung findet, wo doch andere Plakate viel farbenfroher waren", sagt Young Sam Kim. Aber die Jury entschied sich einstimmig für seinen Entwurf – aus 18 eingereichten Arbeiten, die in der Bilderleiste dieser Beilage zu sehen sind.

Sam möchte 2015 sein Studium an der UdK Berlin abschließen und hat schon Pläne für die Zukunft. Sein Traum ist es, Grafiken für Bücher und Ausstellungen zu entwerfen. Träume werden wahr, wenn man an sie glaubt. Sam glaubt an sich.