Vollmond am HimmelFoto: dpa/ Caroline Seidel

Weltall

Das Weltall fasziniert Menschen seit Urzeiten. Astronomen erforschen, wie Sterne und Planeten entstanden sind und wie sie sich entwickeln. Seit einem halben Jahrhundert fliegt der Mensch sogar selbst in den Weltraum oder er schickt unbemannte Raumsonden auf den Weg in die unendlichen Weiten. Lesen Sie hier aktuelle Beiträge zu diesem Thema.

Mehr Beiträge zum Thema Weltall
  • 26.06.2017 10:18 UhrAstronomieWarum die Sonne ins All spuckt

    Den Fransen eines Flokati-Teppichs gleich ragen Plasmastrahlen der Sonne kilometerweit ins All. Jetzt kennen Forscher die Ursache der „Spikulen“. Von Rainer Kayser mehr

    Spritzige Sonne. Magnetfelder verursachen Millionen Grad heiße Spikulen.
  • 08.06.2017 11:23 UhrAstronomieWie man einen Stern wiegt

    Forscher nutzen erstmals Einsteins Gravitationslinseneffekt, um die Masse einer Sonne zu bestimmen. Von Rainer Kayser mehr

    Das Hubble-Weltraumteleskop misst, wie ein Weißer Zwergstern das von einem Stern hinter ihm kommende Licht beugt. Aus diesem Gravitationslinseneffekt läst sich auf das Gewicht des Sterns rückschließen.
  • 05.06.2017 17:48 UhrNeuer Riesenplanet Schnell, heiß und mit Schweif

    "Kelt-9b" umrundet seine Sonne in nur 36 Stunden - und heizt sich auf mehr als 4300 Grad auf. Damit ist er heißer als mancher Stern. Von Sascha Karberg mehr

    Heiß und Kelt. Exoplanet Kelt-9b kreist um eine Sonne im Sternbild Schwan.
  • 29.05.2017 20:31 UhrRaumfahrtEin neuer „Horizont“ für Gerst

    Der Astronaut Alexander Gerst wird 2018 für sechs Monate zur ISS reisen - und der erste deutsche Kommandant der Raumstation sein.  mehr

    Captain Future: Alexander Gerst wird erster deutscher ISS-Kommandant.
  • 26.05.2017 15:44 UhrRaumsonde JunoWirbelstürme an Jupiters Polen

    Die Nasa-Sonde „Juno“ schickt überraschende Bilder und Daten vom größten Planeten unseres Sonnensystems.  mehr

    Die ovalen Strukturen an den Polen von Jupiter sind Wirbelstürme mit einem Durchmesser von bis zu 1000 Kilometern.
  • 23.05.2017 20:34 UhrExtraterrestrische Fortpflanzung Fruchtbar auch im All

    Japanische Forscher haben gefriergetrocknete Spermien monatelang auf die ISS geschickt. Offenbar trotzen die Keimzellen kosmischer Strahlung. Von Sascha Karberg mehr

    An den Spermien scheitert das Überleben des Menschen im All nicht - sie widerstehen auch monatelanger Strahlenbelastung in der ISS.

Weitere Beiträge aus der Physik