Vollmond am HimmelFoto: dpa/ Caroline Seidel

Weltall

Das Weltall fasziniert Menschen seit Urzeiten. Astronomen erforschen, wie Sterne und Planeten entstanden sind und wie sie sich entwickeln. Seit einem halben Jahrhundert fliegt der Mensch sogar selbst in den Weltraum oder er schickt unbemannte Raumsonden auf den Weg in die unendlichen Weiten. Lesen Sie hier aktuelle Beiträge zu diesem Thema.

Aktuelle Beiträge

Mehr Beiträge zum Thema Weltall
  • 28.09.2017 23:28 UhrKalter Krieg im AllDer Sputnik-Schock

    Vor 60 Jahren schickte die Sowjetunion den ersten Satelliten ins All. Er verkörperte die Überlegenheit des Sozialismus. Sogar der "Trabant"-Zweitakter wurde nach dem "Sputnik" benannt. Von Otto Wöhrbach mehr

    Aufbruch zu den Sternen. "Sputnik" machte den Anfang.
  • 28.09.2017 13:38 UhrRaumfahrtRussland und USA planen Raumstation in Mondnähe

    Außenposten soll im Orbit kreisen und als Sprungbrett für eine Reise zum Mars dienen  mehr

    So könnte die "Deep Space Gateway"-Station, die im Mondorbit kreisen soll, nach Plänen des Luft- und Raumfahrtkonzerns Boeing aussehen.
  • 14.09.2017 10:37 UhrSonnensystemDer Asteroidengürtel war einst leer

    Sind die Asteroiden zwischen Mars und Jupiter Planetenentstehung - oder ganz anders entstanden? Von Rainer Kayser mehr

    Jenseits des Mars zieht sich ein Asteroidengürtel durch das Sonnensystem - allerdings noch nicht so lange wie bisher gedacht.
  • 21.08.2017 20:37 UhrTotale Sonnenfinsternis Wenn der Hahn zweimal kräht

    Statistisch gesehen, kann man nur alle 140 Jahre eine totale Sonnenfinsternis sehen. Besser also, man fährt ihr entgegen. Von Jan Berndorff mehr

    Verdunkelte Sonne in Ohio, USA.
  • 20.08.2017 16:22 UhrSonnenfinsternisMond geht vor Sonne

    Montagabend verdunkelt sich in den USA die Sonne. Ohne den Mond gäbe es das Phänomen nicht. Und kein Leben. Von Jan Berndorff mehr

    Wenn sich der Mond in die erste Reihe vor die Sonne schiebt, erinnert er daran, dass auch er wichtig für die Evolution von Leben auf der Erde war.
  • 16.08.2017 09:41 UhrRaumfahrt40 Jahre Voyager

    Seit 1977 erforschen die Zwillingssonden unser Sonnensystem – und die unendliche Weite dahinter.  mehr

    Reisender 1 und 2. Die Messgeräte an Bord der Raumsonden Voyager 1 und 2 könnten noch bis 2030 halten, schätzt die Nasa. Plutonium-Generatoren versorgen die Sonden mit Energie.

Weitere Beiträge aus der Physik