Das Bundesverfassungsgericht hat in einem Grundsatzurteil zum ZDF den Einfluss der Politik auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk begrenzt.Foto: dpa

ZDF

"Wetten, dass...?", "Löwenzahn" und "Frontal 21" sind nur wenige der vielen Sendungen, die das ZDF produziert. Mit seinem breiten Programmangebot und etwa 3.600 Mitarbeitern gehört das Zweite Deutsche Fernsehen zu den größten öffentlich-rechtlichen Sendern Europas. Lesen Sie hier aktuelle Neuigkeiten zur Sendeanstalt und zum Programm des ZDF.

Aktuelle Beiträge

Mehr Beiträge zum Thema
  • 03.04.2015 16:31 Uhr"Bella Block"Tod eines Kadetten

    Die vorletzte „Bella Block“-Folge ist an einen realen Fall der deutschen Marine angelehnt. Dabei trifft die Kommissarin einen alten Bekannten wieder. Von Thilo Wydra mehr

    Hannelore Hoger
  • 26.03.2015 18:05 UhrZDF-FernsehratPolitik und Parteien verlieren: Ministerpräsidenten besetzen ZDF-Gremium

    Die Ministerpräsidenten der Länder haben sich geeinigt, wer künftig im Fernsehrat des ZDF vertreten sein soll. Demnach wird auch ein Vertreter von Schwulen, Lesben und Transsexuellen einen Sitz bekommen. Von Joachim Huber mehr

    Der ZDF-Fernsehrat
  • 20.03.2015 06:30 UhrStinkefinger-Video bei "Neo Magazin Royale"Alles zu dick aufgetragen und versemmelt

    ZDF-Moderator Jan Böhmermann und das "Neo Magazin Royale" haben das manipulierte Video mit dem Stinkefinger von Varoufakis ganz gezeigt. Und man fragt sich, warum niemand diese Imitation sofort entlarvt hat. Das ist überhaupt nicht komisch. Von Richard Weber mehr

    Ein Mittelfinger und eine nicht enden wollende Debatte. Über die Echtheit dieser Geste des griechischen Finanzministers wird weiter heiß diskutiert.
  • 15.03.2015 17:48 UhrPolitik und Politiker im FernsehenHeute als Show

    Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen wird Politik zunehmend ohne Politiker verhandelt. Das hat fatale Nebenwirkungen. Ein Kommentar Von Joachim Huber mehr

    Was macht Wolfgang Bosbach (zweiter von rechts) am Sonntagabend? Er geht gerne zu "Günther Jauch".

Mehr zur ARD

Mehr zum Rundfunkbeitrag