BÜHNE FREI : So lange mein Blut noch heiß: Chanson-Konzert

Die Berliner Sängerin Evelin Förster erweckt die Zwanziger Jahre zum Leben - vor allem die dichtenden und singenden Frauen jener Zeit. Im Tagesspiegel-Verlagshaus singt sie am 26. April spritzige Chansons und erzählt von spannenden Schicksalen auf und hinter der Bühne.

MODERNE MÄDELS. Sängerin Evelin Förster und ihr Buch "Die Frau im Dunkeln" über Komponistinnen und Autorinnen zwischen 1901 und 1935.
MODERNE MÄDELS. Sängerin Evelin Förster und ihr Buch "Die Frau im Dunkeln" über Komponistinnen und Autorinnen zwischen 1901 und...Foto: Björn Kietzmann

Claire Waldoff, Mascha Kaléko oder Erika Mann: Das sind klingende Namen, bis heute. Aber sie waren nicht die einzigen Frauen, die in den zwanziger Jahren die Welt der Kabaretts und Varietés prägten. Die Berliner Sängerin Evelin Förster hat in jahrelanger Forschungsarbeit Komponistinnen und Autorinnen aufgespürt, die zwischen 1901 und 1935 im Genre Chanson, der Unterhaltungskunst und des Films gearbeitet haben und teilweise selbst auf den Bühnen standen. In ihrem gerade erschienenen Buch „Die Frau im Dunkeln“ porträtiert sie 19 Frauen, von der Waldoff über Marita Gründgens oder Valeska Gert bis hin zu vergessenen Künstlerinnen wie Eddy Beuth, Emmy Hennings oder Käthe Freifrau von Broich, die Lieder schrieb wie „So lang ich jung und heiß mein Blut“. Im Tagesspiegel-Verlagshaus singt Evelin Förster, begleitet von ihrem Pianisten Matthias Binner, spritzige Chansons aus der Feder der Künstlerinnen und erzählt im Gespräch mit Tagesspiegel-Redakteurin Dorothee Nolte von spannenden Schicksalen auf und hinter den Bühnen jener Zeit.

Freitag, 26. April, Beginn 19.30 Uhr, Eintritt 24 Euro inklusive Sekt und Zwanziger- Jahre-Snacks. Anmeldung unter Tel. 29021-520.

Aktuelle Veranstaltungen im Tagesspiegel


  • 19. September: Eine Zukunft für Tegel

    Den Flughafen Tegel schließen oder unbefristet weiter betreiben?
    Mit Michael Müller, Ramona Pop, Sebastian Czaja, Helge Sodan, Matthias Brauner.
    Beginn: 19 Uhr
    Ort: An der Urania 17


    HIER GEHT ES ZUR ANMELDUNG

  • 11. Oktober: Zeitung im Salon

    Tilmann Warnecke, Nadine Lange, Anja Kühne: "Heteros fragen, Homos antworten". Beginn: 19 Uhr


    NOCH KEINE ANMELDUNG MÖGLICH

  • 17. Oktober: Zeitung im Salon

    Peter Becker stellt seinen Roman "Celeste" vor. Beginn: 19 Uhr


    NOCH KEINE ANMELDUNG MÖGLICH

  • 7. November: Zeitung im Salon

    Matthias Meisner und weitere Autoren: "Unter Sachsen". Beginn: 19 Uhr


    NOCH KEINE ANMELDUNG MÖGLICH

Alle Tickets für Berlin und Deutschland bequem online bestellen!

Tickets im Tagesspiegel-Shop bestellen