• Ein freies Frauenzimmer: Die Intellektuelle, die Verfolgte: Barbara Sichtermann liest aus ihrem Buch über Caroline Schlegel-Schelling

Ein freies Frauenzimmer : Die Intellektuelle, die Verfolgte: Barbara Sichtermann liest aus ihrem Buch über Caroline Schlegel-Schelling

Sie versuchte, ein eigenständiges Leben zu führen und war für ihre demokratischen Überzeugungen sogar in Haft: Caroline Schlegel-Schelling (1763-1809). Die Berliner Publizistin Barbara Sichtermann liest im Tagesspiegel-Haus aus ihrem Buch über ein ungewöhnlich "freies Frauenzimmer".

Sie war die große Dame der Frühromantik, war Intellektuelle, Gastgeberin, Liebhaberin und Verfolgte: Caroline Schlegel-Schelling, die vor 250 Jahren geboren wurde. Einige Wochen ihres ereignisreichen Lebens verbrachte sie als politische Gefangene in Haft, denn sie war für freiheitliche Ideen eingetreten. Als Ehefrau August Wilhelm Schlegels und dann Friedrich Schellings war sie Debattenpartnerin für beide und versuchte, ein eigenständiges Leben zu führen.

Die Publizistin Barbara Sichtermann, im Tagesspiegel regelmäßig auf der Medienseite vertreten, hat ein Buch über die von vielen Zeitgenossen misstrauisch beäugte Gestalt geschrieben. Im Tagesspiegel-Salon liest sie aus „Ein freies Frauenzimmer“ (edition ebersbach) und erzählt von einer bemerkenswerten, geistig unabhängigen Frau. Wir verlosen einige Exemplare des Buchs: Schicken Sie bis zum 27.10. eine Karte an Der Tagesspiegel, Askanischer Platz 3, 10963 Berlin oder eine Mail an veranstaltungen@tagesspiegel.de, Stichwort: Caroline.D.N.

Montag, 11. November, 19.30 Uhr, 14 Euro inkl. Sekt und Snack, Anmeldung unter Tel. 29021-520 oder hier.

Aktuelle Veranstaltungen im Tagesspiegel


  • 7. November: Zeitung im Salon

    Matthias Meisner und weitere Autoren: "Unter Sachsen". Beginn: 19 Uhr


    ANMELDUNG

Alle Tickets für Berlin und Deutschland bequem online bestellen!

Tickets im Tagesspiegel-Shop bestellen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben