Der Tagesspiegel : Tiger fliegt, Blümchen singt: Drei tolle Tage auf der ILA

Die Luft- und Raumfahrtausstellung erwartet noch einmal 100000 Besucher. Nach dem Fachpublikum sind jetzt die Flugzeug-Fans an der Reihe

Rainer W. During

Schönefeld - Nun ist das Publikum an der Reihe. Vom heutigen Freitag bis zum Sonntag dürfen nicht nur Fachbesucher zur Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) in Schönefeld. „An den letzten drei Tagen wollen wir es ordentlich krachen lassen – natürlich nur im Rahmen der Lärmschutzauflagen“, kündigte Messe-Projektdirektor Stefan Grave an. Mehr als 100000 Besucher werden an diesem Wochenende im Südteil des Flughafens erwartet.

Bis zum gestrigen Donnerstag wurden bereits 69000 Fachbesucher auf der ILA gezählt. Ihr neues Konzept einer stärkeren Ausrichtung als Fachmesse mit nur drei Publikumstagen habe sich bewährt, sagte Hans-Joachim Gante vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie. Mit Geschäftsabschlüssen in Milliardenhöhe habe die ILA schon jetzt ein „Aufbruchsignal“ für die Branche gesetzt.

Zu den Highlights des Flugprogramm an diesem Wochenende gehören die Auftritte der Kunstflugstaffeln „Patrouille France“ (heute und am Sonnabend) sowie „Patrouille Suisse“ (Sonntag). Außerdem starten der Eurofighter, der Kampfhubschrauber Tiger, der Airbus A340-600 – das längste Flugzeug der Welt –, Oldtimer wie die Junkers Ju 52 oder die Lockheed Super-Constellation und nicht zuletzt der mehrfache Kunstflug-Weltmeister Klaus Schroth mit seiner einmotorigen Extra.

Als Familienveranstaltung präsentiert sich die ILA in diesem Jahr erstmals auch mit einem Bühnenprogramm. Dort treten heute unter anderem Kandidaten aus der Fernsehshow „Star Search“ und die Rockband „Allee der Kosmonauten“ auf. Morgen sind neben anderen „Blümchen“ und die „Abba Cover Band“ zu hören, für Sonntag hat sich „Captain Jack“ angesagt.

Bei der „Check-In-Pre-Flight-Show“ gibt es Infos und Interviews zur Ausstellung. Im Heli-Cinema werden am Sonnabend und Sonntag Filme zum Thema Hubschrauber gezeigt. In Halle 4 informieren Firmen über Karrieremöglichkeiten in der Luft- und Raumfahrtindustrie. An allen Publikumstagen meldet sich erstmals auf der Frequenz 105,1 MHz das ILA-Radio. Am Messegelände stehen 13000 Parkplätze zur Verfügung, doch wird die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel empfohlen (siehe Kasten unten).

Weiteres zur ILA im Netz:

www.ila-depesche.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar