Der Tagesspiegel : Tod in Beelitzer Kaserne: Soldat stürzte aus dem Fenster

Beelitz - Der Soldat, der am Freitag tot in der Hans-Joachim-von-Zieten-Kaserne in Beelitz aufgefunden wurde, starb nach einem Sturz aus dem 5. Stock. Das habe die Obduktion der Leiche des 29-jährigen Oberleutnants aus Neuruppin ergeben, sagte gestern ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Potsdam. Todesursache seien schwere Kopfverletzungen gewesen. Warum der Soldat aus dem Fenster einer Besenkammer fiel, sei unklar. Man vermute, dass er das Gleichgewicht verlor, weil er „erheblich alkoholisiert“ war, wie der Sprecher mitteilte. Hinweise auf Fremdeinwirkung seien bei der Obduktion nicht gefunden worden.

Der Tote gehörte zum Logistikbataillon 172 der Bundeswehr, das am Vortag des Unfalls von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) in der Beelitzer Kaserne zum Einsatz in Afghanistan verabschiedet worden war. Nichts spreche dafür, dass der Tod des Soldaten mit diesem Einsatz in Verbindung stand, hieß es bei den Ermittlern. Auch gebe es keine Hinweise auf einen Suizid. das

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben