Der Tagesspiegel : Tom-Cruise-Film: Bockwurst goes to Hollywood

-

Rathenow Der Cottbuser Bildhauer Steffen Mertens könnte mit seiner Kunst sogar Hollywood erobern. Für die Dreharbeiten zu „Mission Impossible 3“ mit Tom Cruise, die von Paramount Pictures und Studio Babelsberg vorbereitet werden, wurde ein Relief aus neun Tafeln erworben, das der 1943 in Rathenow geborene Künstler zu DDR-Zeiten für das Verwaltungsgebäude eines Betonwerks in Rathenow (Havelland) geschaffen hatte. Auch wurde eine Mauer aus Betonsteinen sowie ein Bockwurststand aus Blech, ebenfalls original DDR, gekauft. Die künftigen Kulissen wurden damit vor einem kläglichen Ende bewahrt: Das Betonwerk soll in Kürze abgerissen werden.

Mertens hatte in den Sechzigern an der Kunsthochschule Weißensee in Berlin studiert. Anfang der Neunziger arbeitete er am Staatstheater Cottbus. Garantiert ist die Verwendung seiner Reliefs nicht. Für einen anderen Tom-Cruise-Film, „Minority Report“ von Steven Spielberg, war beispielsweise die futuristische Duschkabine „Cocoon“ des Berliner Designers Jochen Schmiddem angekauft worden. Im Film tauchte sie nicht auf.ac

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben