Tour de France : Deutscher Linus Gerdemann jetzt in Gelb

Nach zwei Jahren trägt mit Linus Gerdemann aus Münster erstmals wieder ein deutscher Radprofi das Gelbe Trikot bei der Tour de France.

Linus Gerdemann
Linus Gerdemann -Foto: AFP

Le Grand-BornandDer 24-jährige Youngster Gerdemann vom T-Mobile-Team wuchs auf der 7. Etappe nach Le Grand-Bornand in den Alpen über sich hinaus, holte sich im Alleingang nach 197,5 Kilometern den Etappensieg und damit die Führung im Gesamtklassement vom Schweizer Fabian Cancellara. Vor ihm hatte das Gelbe Trikot als letzter deutscher Profi 2005 Jens Voigt für einen Tag getragen, nachdem er es Lance Armstrong abgenommen hatte. Gerdemann führt jetzt mit 1:24 Minuten vor dem Spanier Inigo Landaluze, Andreas Klöden rangiert mit 3:39 Minuten Rückstand auf dem sechsten Platz.

Tour-Debütant Gerdemann hatte sich aus einer 15-köpfigen Spitzengruppe gelöst und 20 Kilometer vor dem Ziel auch noch den Kasachen Dimitri Fofonow abgeschüttelt. Bei seinem Solo den Col de la Colombière hoch wäre er einen Kilometer vor dem Gipfel fast zu Fall gekommen. Ein Motorrad hatte Gerdemann behindert und ihm für kurze Zeit den Rhythmus geraubt. (mit dpa)