Tour de France : Milram nominiert suspendierten Petacchi

Alessandro Petacchi, der beim Giro positiv auf das Asthma-Mittel Salbutamol getestet worden war, soll nun doch bei der Tour de France für das Milram-Team an den Start gehen.

BerlinTrotz seiner Suspendierung steht Sprinter Alessandro Petacchi ebenso wie Erik Zabel zunächst im Aufgebot des Milram-Teams für die Tour de France. Der deutsch-italienische Rennstall hatte Petacchi am Donnerstag suspendiert, nachdem er beim Giro d'Italia auffällig geworden war.

Ob Petacchi am kommenden Freitag in London wirklich dabei ist, wird sich in den kommenden Tagen entscheiden. Er soll sich am Montag vor der Disziplinarkommission von Italiens Olympischem Komitee (Coni) äußern. Falls Petacchi die Werte plausibel erklären könne, dürfe er sofort wieder starten, anderenfalls werde Coni den Fall an den italienischen Radsportverband übergeben, der dann über das Strafmaß entscheide, teilte Milram mit. Coni plane, das Ergebnis der Anhörung vor der Disziplinarkommission am Dienstag bekannt zu geben.

Petacchi: Positiv mit Ausnahmegenehmigung

Petacchi war beim Giro positiv auf das Asthma-Mittel Salbutamol getestet worden, kann allerdings eine Ausnahmegenehmigung vorweisen. Diese gilt aber nur bis zum Grenzwert von 1000 Nanogramm. Der nach seinem Etappensieg am 23. Mai vorgenommene Test soll 1320 Nanogramm ergeben haben.

Außer Zabel stehen in Ralf Grabsch, Marcel Sieberg, Christian Knees und Enrico Poitschke vier weitere deutsche Fahrer in der Mannschaft. Sieberg und Poitschke sind zum ersten Mal bei der Frankreich-Rundfahrt dabei. Die Italiener Alberto Ongarato und Alessandro Cortinovis sowie der Australier Brett Lancaster komplettieren die Mannschaft bei ihrer zweiten Tour-Teilnahme.

Das Milram-Team will sich vor allem auf Etappensiege konzentrieren. "Wie im Vorjahr steht bei uns wieder die erste Tour-Woche im Vordergrund. Wir fahren mit einem eingespielten Team nach Frankreich, das den Sprint hervorragend forcieren kann. Das Wichtigste ist, dass am Ende ein Milram-Profi vorn ist", sagte Team- Manager Gianluigi Stanga. (mit dpa)