Training in Bahrein : Nico Rosberg lässt alle hinter sich

Bei 36 Grad Hitze fährt Nico Rosberg zum Auftakt des vierten Formel-1-Rennens in Bahrein Tagesbestzeit und bestätigt damit einmal mehr seinen Ruf als "Trainingsweltmeister". Er drehte zum sechsten Mal in insgesamt elf Trainingseinheiten die schnellste Runde.

Entsprechend selbstbewusst wartet der Williams-Toyota-Pilot auf das Rennen am Sonntag. Nach dem ersten Training hatte es zunächst eine andere Verteilung gegeben: Lewis Hamilton war mit McLaren-Mercedes der schnellste Fahrer,  gleich danach kam Nick Heidfeld mit BMW-Sauber. Auf dem 5,412 Kilometer langen Bahrain International Circuit mitten in der Wüste benötigte der 24 Jahre alte Wiesbadener 1:33,339 Minuten.

Shanghai-Sieger Sebastian Vettel (Heppenheim) steigerte sich auf Rang vier, nachdem der Red-Bull-Renault-Pilot am Vormittag noch Zwölfter
war. Force-India-Vertreter Adrian Sutil (Gräfelfing) sorgte mit seinem siebten Platz für Furore. Und auch Timo Glock (Wersau) fuhr im zweiten Durchgang als Achter in die Top Ten.

Vor dem Großen Preis von Bahrain führt der Brite Jenson Button die Fahrer-WM mit 21 Punkten vor seinem brasilianischen Brawn-GP-
Teamkollegen Rubens Barrichello an. Vettel ist Gesamtdritter vor dem punktgleichen Glock (beide haben je zehn Punkte).

Am Samstag entscheidet sich im Qualifying, wer tatsächlich von der Poleposition startet. (sp/dpa)