Transfermarkt : Nürnberg umwirbt Charisteas

In Nürnberg will man den zu 1860 abgewanderten Mittelstürmer Markus Schroth durch Angelos Charisteas ersetzen. Eine Einigung mit dessen derzeitigem Klub, Feyenoord Rotterdam, steht aber noch aus.

Charisteas
Auf dem Sprung zurück in die Bundesliga: Angelos Charisteas. -Foto: ddp

NürnbergDer 1. FC Nürnberg hat sein Interesse am griechischen Nationalspieler Angelos Charisteas bestätigt. "Wir beschäftigen uns schon seit langem mit Charisteas", sagte FCN-Sportdirektor Martin Bader den "Nürnberger Nachrichten". Der 27-jährige Mittelstürmer vom niederländischen Spitzenclub Feyenoord Rotterdam soll den zum TSV 1860 München abgewanderten Markus Schroth ersetzen.

Die wochenlange Suche nach einem neuen Mittelstürmer könnte schon bald erfolgreich zu Ende sein, denn der "Club" scheint im Werben um Charisteas gute Karten zu haben. Mit dem 1,93 Meter großen Angreifer, der bei der Europameisterschaft 2004 Griechenland beim 1:0-Finalsieg gegen Gastgeber Portugal zum EM-Titel geschossen hatte, wurde angeblich schon verhandelt. Nur noch die Einigung mit Feyenoord steht aus.

"Wir sind in einer Ausgangsposition, die nicht schlecht ist. Für uns läuft alles in die richtige Richtung", sagte Bader, der allerdings nicht mehr als eine Ablösesumme in Höhe von 2,5 Millionen Euro zahlen will. Der 14-fache niederländische Meister soll mindestens drei Millionen Euro verlangen. Der hoch verschuldete Klub will sich nach der Verpflichtung von Roy Makaay vom FC Bayern München mit einem weiteren Stürmer verstärken und hat bereits beim FC Barcelona wegen des Isländers Eidur Gudjohnsen offiziell angefragt. Deshalb glaubt Bader, dass die Niederländer Charisteas verkaufen müssen: "Feyenoord ist nicht auf Rosen gebettet und steht unter Druck." (mit dpa)