Truppenabzug : Irakischer Präsident für früheren Rückzug von US-Soldaten

Der irakische Präsident Dschalal Talabani hält einen Rückzug von mehr als 100.000 der derzeit rund 165.000 US-Soldaten bis Ende 2008 für möglich. Drei Militärstützpunkte sollten erhalten bleiben.

WashingtonIn einem Interview des Nachrichtensenders CNN sagte Talabani, drei US-Militärstützpunkte könne Washington behalten - einen im Norden, einen im Zentrum und einen im Süden des Irak. Dort sollten US-Ausbilder irakische Soldaten trainieren und Einmischungen der Nachbarländer, einschließlich des Iran, verhindern.

Der Kurde Talabani erklärte in dem Interview auch seine Unterstützung für den Plan des US-Senats, den Irak in drei Gebiete - Norden, Zentrum und Süden - mit einer Bundesregierung in Bagdad aufzuteilen. Talabani war am Dienstag vergangener Woche im Weißen Haus mit US-Präsident George W. Bush zusammengetroffen. (mit AFP)