Türkei : Zwölf Tote bei PKK-Überfall

Bei einem Angriff kurdischer Rebellen sind im Südosten der Türkei zwölf Menschen getötet worden. Die Schützen eröffneten das Feuer auf einen Kleinbus, in dem Arbeiter und Mitglieder einer Bürgerwehr unterwegs waren.

IstanbulDie Mitglieder der Bürgerwehr, sogenannte Dorfschützer, werden von der türkischen Regierung im Kampf gegen die illegale kurdische Arbeiterpartei (PKK) unterstützt. Der Angriff sei in dem Dorf Besagac in der Provinz Sirnak verübt worden, berichteten türkische Fernsehsender. Die Provinz grenzt an den Irak und Syrien. Die türkische Regierung wirft den USA vor, nichts gegen PKK-Stützpunkte in den nordirakischen Kurdengebieten zu unternehmen. (mit dpa)