Der Tagesspiegel : Überwiegend friedlich

EineGewalttattrübt Feiertagsbilanz

-

Potsdam. Die meisten Brandenburger haben eine ruhige Weihnacht gefeiert. Die Polizei im Land verzeichnete keine Zwischenfälle. „Es war sehr ruhig“, hieß es einstimmig aus den Polizeipräsidien. Abgebrannte Bäume oder Adventskränze gab es laut Polizei nicht. Auch Bahnreisende mussten in Brandenburg nach Angaben eines Bahnsprechers wegen des Wetters keine Unannehmlichkeiten hinnehmen. Größere Verspätungen habe es nicht gegeben.

Nur in Hennigsdorf kam es am 25. Dezember zu einer Gewalttat: In den frühen Morgenstunden gab es zwischen zwei Männern Streit, bei dem ein 37jähriger Kubaner so schwer verletzt wurde, dass er starb. Der andere, ein 35-jähriger Hennigsdorfer, wurde wegen des Verdachts der Tötung festgenommen. Beide Männer hatten in der Nacht zum Mittwoch gemeinsam getrunken – erst an einem Imbiss, dann in der Wohnung des Tatverdächtigen. Dort kam es dann zu Streit. Die Polizei schließt ein ausländerfeindliches Motiv aus. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben