Umfrage : Deutsche weiterhin unzufrieden mit Kurt Beck

Die Zufriedenheit mit SPD-Chef Kurt Beck ist dem Deutschlandtrend auf einem neuen Tiefpunkt angelangt. Nur noch 23 Prozent der Bundesbürger sind mit seiner Arbeit zufrieden. Seine Partei hingegen legt in der Gunst der Wähler leicht zu.

Kurt Beck
Kurt Beck: Mehr Schatten als Licht: Kurt Beck im Umfrage-Tief. -Foto:dpa

KölnSPD-Chef Kurt Beck verliert weiter an Zustimmung. Laut der neuesten Befragung des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap, verliert er einen Punkt im Vergleich zum Vormonat. 69 Prozent der Bundesbürger sind demnach mit Becks Arbeit nicht zufrieden.

Ähnlich negativ wird der Parteichef der Linken, Oskar Lafontaine, beurteilt. Mit seiner Arbeit sind der Erhebung zufolge 70 Prozent nicht zufrieden und nur 20 Prozent zufrieden.

Die Liste der beliebtesten Parteipolitiker führt im Mai der Umfrage zufolge Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an. 68 Prozent der Bundesbürger (minus drei im Vergleich zum Vormonat) sind mit ihrer Arbeit zufrieden. Auf Platz 2 folgt Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) mit 66 Prozent (minus eins).

SPD legt in Wählergunst leicht zu

Die Union verharrt in der Wählergunst unverändert bei 37 Prozent. Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, würde die SPD hingegen bundesweit im Vergleich zum Vormonat um einen Punkt zulegen und nun 27 Prozent der Stimmen erreichen.

Die Grünen verlieren demnach einen Punkt und kommen auf zehn Prozent. Die FDP liegt unverändert bei zehn, die Linke unverändert bei zwölf Prozent.

Für die Umfrage im Auftrag der ARD-Tagesthemen hat Infratest dimap am Montag und Dienstag dieser Woche über 1000 Wahlberechtigte bundesweit telefonisch befragt. (sgo/ddp)