Umfrage : G-8-Gipfel hilft Union

Nach dem Gipfel in Heiligendamm ist die Union in der Wählergunst wieder auf ein Jahreshoch gestiegen. Die FDP befindet sich dagegen auf einer anhaltenden Talfahrt.

BerlinNach dem Gipfel in Heiligendamm ist die Union in der Wählergunst wieder auf ein Jahreshoch gestiegen. In der wöchentlichen Forsa-Umfrage gewannen CDU/CSU im Vergleich zur Vorwoche 2 Punkte hinzu und erreichten 38 Prozent. Die FDP setzte ihren Abwärtstrend fort: Sie verlor erneut 1 Punkt und erreichte mit 8 Prozent ihren schlechtesten Wert seit der Bundestagswahl im September 2005. Die SPD verharrte wie in der Vorwoche bei 27 Prozent. Die Linkspartei büßte 1 Punkt ein und kam auf 11 Prozent. Die Grünen lagen unverändert bei 11 Prozent. Für "sonstige Parteien" würden sich 5 Prozent der Wähler entscheiden.

Noch deutlich besser als ihre Partei schnitt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ab: 54 Prozent der Deutschen würden sie direkt zur Kanzlerin wählen, 37 Prozentpunkte mehr als Kurt Beck. Für ihn würden sich nur 17 Prozent entscheiden - der geringste Wert seit seiner Wahl zum SPD-Chef im Mai 2006. Die Umfrage wurde im Auftrag des Magazins "Stern" und des Fernsehsenders RTL durchgeführt.