Umzug : Motorola schließt Logistik-Sparte - 700 Jobs betroffen

Der US-Handyhersteller Motorola schließt seine Logistik-Sparte in Flensburg und verlegt diese nach Aachen. Wer von den 700 Mitarbeitern nicht umzugswillig ist, muss sich offenbar einem Sozialplan fügen.

Motorola
Motorola schließt seine Logistik-Sparte in Flensburg. -Foto: ddp

FlensburgVon der Entscheidung der Konzernzentrale von Motorola sind rund 700 Arbeitsplätze betroffen, berichtet die Zeitung "Flensburger Tageblatt". Nach Informationen der Zeitung werden die Stellen von Anfang nächsten Jahres an durch einen so genannten Betriebsübergang nach Alsdorf bei Aachen (Nordrhein-Westfalen) zum kanadischen Logistik-Unternehmen Cinram verlegt. Allen 700 Mitarbeitern in Flensburg werde ein Angebot für einen Arbeitsplatz an dem neuen Ort unterbreitet. Für nicht umzugswillige Mitarbeiter solle es einen Sozialplan geben.

Wie das "Flensburger Tageblatt" weiter berichtet, will Motorola die Entscheidung am Mittwoch bekanntgeben. Noch am Wochenende hatten Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen und Wirtschaftsminister Dietrich Austermann (beide CDU) bei einer kurzfristig anberaumten Reise in die USA versucht, die Konzernspitze umzustimmen. (mit dpa)