UN-Vollversammlung : Bush kündigt neue Sanktionen gegen Birma an

US-Präsident Bush will die Protestbewegung in Birma mit neuen Sanktionen gegen das von einer Militärjunta regierte Land unterstützen. In Birma finden derzeit die größten Demonstrationen seit 1988 statt.

New YorkVor der UN-Vollversammlung in New York sagte Bush, er wolle mit diesen Maßnahmen auch den Druck auf die Herrschenden verstärken. Zuvor hatte auch schon Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit einer Verschärfung der Sanktionen gegen die Militärherrscher in Birma gedroht. "Die Regierung ist aufgefordert, die friedlichen Demonstranten entsprechend der Menschenrechte zu behandeln", sagte sie am Rande der UN-Vollversammlung. Die Zustände in Birma seien "dramatisch".

In Birma finden derzeit die größten Demonstrationen gegen die Militärregierung seit 1988 statt. Begleitet von massiven Warnungen der Generäle setzten rund 100.000 Menschen ihre Proteste gegen die Führung des Landes fort. An der Spitze der Proteste stehen buddhistische Mönche. (mit AFP)