Der Tagesspiegel : …und – Auftritt!

Die Film-Crew für „In 80 Tagen um die Welt“ ist eingetroffen

Nicola Klusemann

Potsdam. Sie kamen in ein paar Stunden aus den USA nach Babelsberg: Gestern traf die 350-köpfige Crew für den Film „In 80 Tagen um die Welt“ in Potsdam ein. Sie wird die Verfilmung des Jule-Verne-Romans im Filmpark Babelsberg und auf dem Gendarmenmarkt in Berlin drehen. Die erste Klappe wird laut Henning Molfenter vom Production Executive Studio Babelsberg voraussichtlich in der ersten Maiwoche fallen.

Viel können die Filmemacher sowieso nicht starten, weil die Produktionen über die Osterfeiertage im Filmpark Babelsberg ruhen. Das gibt den Besuchern Gelegenheit, sich den Filmpark einmal näher anzuschauen. Von Freitag bis Montag werden erstmalig die Original-Drehkulissen der Serien „Gute Zeiten – Schlechte Zeiten“ (GZSZ), „Schloss Einstein“, „Klinikum Berlin Mitte" sowie der Talkshow „Vera am Mittag“ für das Publikum geöffnet.

Bei der Öffnung der Kulissen von „GZSZ“ sei Studiotour-Chef Friedhelm Schatz von den Grundy-UFA-Produzenten mit offenen Armen empfangen worden. Das mache ihm Mut für die Gespräche mit den Machern von „In 80 Tagen um die Welt“. Elemente aus dem Abenteuer-Film würde der Inhaber liebend gern in seinen Themenpark einbauen. Überhaupt hat es Schatz mit Fantasy und Science Fiction. So plant er eine jugendfreie Umsetzung des Vampir-Roadmovies „From Dusk till Dawn“, am Kindertag (1. Juni) gibt es in der 2500 Zuschauer fassenden Arena eine Stuntschule für Kinder. In der „Filmpark-Nacht“ am 19. Juli werden Elfen, Trolle und Werwölfe bis Mitternacht über das Tourgelände geistern.

Wie auch in den Vorjahren hat der Themenpark die Saison hindurch täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, zum Eintrittspreis von 15 Euro für Erwachsene und 9 Euro für Kinder.

0 Kommentare

Neuester Kommentar