Unfälle : Beifahrer kommt bei Eisglätte ums Leben

Bei einem Pkw-Unfall auf eisglatter Fahrbahn sind ein Mensch getötet und einer schwer verletzt worden. Das Fahrzeug war am Morgen zwischen Ferch und dem Berliner Ring von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Ferch - Der 21-jährige Beifahrer kam bei dem Unfall in einer scharfen Linkskurve ums Leben. Der Fahrer musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden, teilte die Polizei mit.

Ansonsten gab es am Sonntagmorgen laut Polizei kaum witterungsbedingte Unfälle. Am verschneiten Samstag wurden nach Angaben des Lagezentrums des Innenministeriums landesweit 231 Verkehrsunfälle aufgenommen, allein in der Osthälfte krachte es 141 Mal. Insgesamt seien 39 Menschen verletzt worden, Tote waren aber nicht zu beklagen. 56 der Unfälle in Brandenburg seien auf Schnee- und Eisglätte zurückzuführen.

Allein aus der Uckermark meldete die Polizei am Samstag zwei schwere Verkehrsunfälle auf glatten Straßen. Auf der Bundesstraße 198 zwischen Gramzow und Hohengüstow unterschätzte eine 40-jährige Pkw-Fahrerin die Breite eines entgegenkommenden Schneepflugs. Ihr Pkw landete im Straßengraben. Ebenfalls auf der B 198 wurden Fahrer und Beifahrer eines Pkw verletzt, als ihr Wagen nahe Gramzow in einer Kurve außer Kontrolle geriet und seitlich gegen einen Straßenbaum prallte. Beide mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar