Unfallzahlen normalisiert : Verkehrslage auf Brandenburger Straßen hat sich beruhigt

Nach dem Blitzeis vom Donnerstag hat sich die Verkehrslage auf den Brandenburger Straßen am Freitag wieder beruhigt. Die Unfallzahlen hätten sich wieder normalisiert, sagte eine Polizeisprecherin am Vormittag in Potsdam. Von Mitternacht bis 10.00 Uhr registrierte die Polizei in ganz Brandenburg 72 Unfälle.

PotsdamDavon waren nach ersten Erkenntnissen lediglich 20 auf die Witterung zurückzuführen. Bei fünf witterungsbedingten Unfällen wurden acht Menschen verletzt. Es gab keine größeren Verkehrsbehinderungen.

Am Donnerstag hatte es nach tagelangem Frost geregnet. Blitzeis hatte daraufhin die Straßen in Rutschbahnen verwandelt. Die meisten Unfälle passierten in Westbrandenburg. Dort wurden innerhalb von 24 Stunden 245 Unfälle gezählt. Dabei wurden 20 Personen verletzt. In Ostbrandenburg gab es insgesamt 137 Unfälle, bei denen elf Menschen Verletzungen erlitten. In einigen Städten war am Vormittag der Nahverkehr zum Erliegen gekommen. Die Kliniken nahmen verstärkt Patienten auf, die sich bei Stürzen auf spiegelglatten Fußwegen verletzt hatten. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben