Der Tagesspiegel : Union für und gegen Steuersenkung

Frankfurt am Main - Bei den Tarifverhandlungen für 142 000 Beschäftigte der Deutschen Bahn AG haben sich die Verhandlungspartner am späten Samstagabend auf einen Abschluss geeinigt. Dies teilte Bahn-Personalvorstand Norbert Hansen nach einem fast 40-stündigen Verhandlungsmarathon in Frankfurt am Main mit. Streiks sind damit abgewendet. Der Kompromiss sieht eine Gehaltssteigerung von 2,5 Prozent zum 1. Februar und eine weitere Erhöhung um 2,0 Prozent zum 1. Januar 2010 vor. Zudem wurde eine Einmalzahlung von 500 Euro im Dezember ausgehandelt. Die Laufzeit des Vertrages beträgt 18 Monate. Gremien beider Seiten müssen der Einigung noch zustimmen, dies gilt allerdings nur als formaler Schritt.

Transnet-Chef Alexander Kirchner sagte, man habe den Arbeitgeber zum Einlenken gebracht. Es seien bessere Arbeitsbedingungen durchgesetzt worden. Der Abschluss sei auch ein gutes Zeichen für die Konjunktur. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben