Der Tagesspiegel : Unterhemd soll Täter verraten

Noch keine Hinweise auf Mutter des toten Babys im Müllwerk

-

Großräschen. Die Kripo hat die Mutter des in einer Müllsortieranlage gefundenen Säuglings noch nicht ermitteln können. Die Ermittler hoffen nun dem Mörder anhand einiger neben dem Neugeborenen gefundenen Gegenstände auf die Spur zu kommen. Darunter ist ein weißes TShirt mit dem Werbeaufdruck der „Privatbrauerei Kitzmann“ aus Erlangen. Zudem wurde ein schwarzes Frauenunterhemd mit Spaghettiträgern gefunden, das in eine „Jacobs Kaffee“-Tüte geknüllt worden war. Diese Gegenstände können Aufschluss über die Herkunft des Mülles geben, der zu diesem Zeitpunkt in der Sortieranlage verarbeitet wurde. Denn noch wissen die Ermittler nicht einmal, in welchem Landkreis das Mädchen in einen gelben Müllsack gestopft wurde. Wie berichtet, hatten zwei Arbeiterinnen am Dienstag die Leiche des Babys entdeckt. Das Kind war in eine blau-weißen Plastiktüte des Modeherstellers „Jean Pascale“ und in einem blauen Abfallsack verpackt. Neben Hinweise auf die Gegenstände sucht die Polizei Hinweise auf Frauen, die bis vor kurzem schwanger waren und jetzt kein Kind bei sich haben. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben