Der Tagesspiegel : UNTERM ADLER

Thorsten Metzner über humorvollen Umgang mit dem Fehlerteufel und über eine nicht beschreibbare Liebe

Thorsten Metzner

Der Fehlerteufel schlägt oft unerwartet zu. Das musste jetzt auch Brandenburgs Infrastrukturminister Reinhold Dellmann (SPD) erfahren. Eigentlich ist es fast ein Jahr her, dass er auf diesem Posten Frank Szymanski beerbte, der als Oberbürgermeister nach Cottbus wechselte. Aber der Verband der Berlin-Brandenburgischen Wohnungsunternehmen (BBU) scheint noch gewisse Probleme mit dem Ministernamen zu haben. Der BBU veranstaltete jetzt nämlich im Berliner Estrel sein Jahrestreffen, hochkarätig besetzt, versteht sich, mit Ex-Bundesminister Heiner Geißler (CDU) als Gastredner. In den „personengebunden“ Einladungen aber wurde der Potsdamer Infrastrukturminister als „Frank Dellmann“ angekündigt, offenbar eine semantische Namenskreuzung mit seinem Vorgänger. Dellmann nahm die Panne mit Humor: Er überbrachte dem Podium „beste Grüße vom Cottbuser Oberbürgermeister Reinhold Szymanski“.

Im Privaten, so hat Matthias Platzeck einmal bekannt, „muss das Nichtbeschreibbare absolut stimmen“. Weil aber jedes Mal, wenn etwas vorbeigeht, viel Leid angerichtet werde, „traut man sich manchmal nicht mehr“. Doch Brandenburgs SPD-Regierungschef hat sich wieder getraut und seine große Liebe Jeanette Jesorka geheiratet, klammheimlich schon im Spätsommer. Die kirchliche Trauung soll im Frühsommer 2008 in der Uckermark stattfinden, wo Platzeck 2009 für die Landtagswahl kandidiert. Johannes Rau würde sich freuen: Kurz vor seinem Tode hatte er Ende 2005 seinen Freund Platzeck, der damals SPD-Vorsitzender war, gedrängt, Jesorka zu heiraten und sich als Trauzeuge angeboten. „Ach, heirate endlich, dann muss ich nicht mehr grübeln, wie sie mit Nachnamen heißt.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar