Der Tagesspiegel : UNTERM ADLER

Thorsten Metzner über einen stolzen Kreis und einen salbungsvollen Minister

Thorsten Metzner

Für Teltow-Fläming und seinen Landrat Peer Giesecke (SPD) war es wie ein Weihnachtsgeschenk: Der Brandenburger Vorzeigelandkreis südlich von Berlin ist beim jüngsten Ranking des Magazins „Focus Money“, das regelmäßig die Wirtschaftsentwicklung aller deutschen Kreise untersucht, gerade ostdeutscher Spitzenreiter geworden – zum bereits wiederholten Male. Kein Wunder, dass bei den Politikern im Landkreis die Freude groß ist – was offenbar zu kreativen Ideen führt. So verkündete Christoph Schulze, SPD-Kreischef und parlamentarischer Geschäftsführer der Landtagsfraktion: „Im neuen Jahr sollten wir Werbeaufkleber drucken lassen und überall verteilen. Die Aufschrift: ,Teltow-Fläming – die Nummer eins im Osten.‘ Zum Selbstbewusstsein der Region würden die Autoaufkleber durchaus passen: Schon heute wird man hier an der Kreisgrenze mit Schildern begrüßt, dass nun das Territorium von Teltow-Fläming beginne.

Ulrich Junghanns, Brandenburgs CDU-Vorsitzender und Wirtschaftsminister, gilt eher als spröder Politikertyp. Aber nun hat Junghanns, vorweihnachtlich gestimmt, offenbar die Poesie entdeckt – zumindest auf der Internetseite seines sonst eher für Grabenkämpfe berüchtigten Landesverbandes. „Jetzt zieht der Duft von Festtagsbraten und Weihnachtsplätzchen durch unsere Wohnungen“, dichtet Junghanns dort in seinen Feiertagswünschen an die Brandenburger. „Kinderaugen strahlen im Glanz der Christbaumkerzen.“ Vielleicht ist er von der jüngsten Umfrage im Auftrag des Wirtschaftsmagazins „Impulse“ inspiriert worden, die gleich darunter zu finden ist: Danach ist Junghanns bekanntester und bester Wirtschaftsminister in Ostdeutschland.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben