Der Tagesspiegel : UNTERM ADLER

Thorsten Metzner über 24 Fragen, die in Brandenburg das Leben stellt

Thorsten Metzner

Das Parlament tagt am Mittwoch erstmals seit Wochen wieder. Die Abgeordneten melden sich mit unterschiedlicher Intensität zurück. Einsame Spitze ist die SPD-Abgeordnete Esther Schröder, die für eine einzige Fragestunde rekordverdächtige 24 Kleine Anfragen an die Landesregierung gestellt hat. So erkundigt sie sich zur Armutsentwicklung und zur schrumpfenden Mittelschicht, zu Einspareffekten elektronischer Steuererklärungen, zu Minijobs von Rentnern, zur Ablehnung der Regionalplanung im Landkreis Teltow-Fläming und zur sinkenden Zahl von Erntehelfern aus dem Ausland. Dass selbst die eigenen Genossen stöhnen, versteht sie nicht. „Wir hatten doch lange keine Landtagssitzung“, sagt sie, und: „Die Anfragen stellt nicht Esther Schröder, sondern das Leben.“ ]

/ ]

Finanzminister Rainer Speer (SPD) will die erste Landtagssitzung nach den Parlamentsferien schwänzen, um bei der Vereidigung des neuen sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (CDU) in Dresden dabei zu sein. „Wir haben einen guten Draht zueinander“, sagt er. Das mag trotz des unterschiedlichen Parteibuchs an der ähnlichen politischen Vita der beiden liegen: Speer war mal Umweltstaatssekretär, Tillich mal Umweltminister. Beide waren Chefs der Staatskanzleien, ehe sie Finanzminister wurden. Tja, und wer kann heute schon wissen, was aus Speer, der 2009 zum ersten Mal für den Landtag kandidiert und damit seine Wählbarkeit testet, künftig noch wird ...

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben