Der Tagesspiegel : UNTERM ADLER

Thorsten Metzner

über kühne Umfrage-Prognosen und Kormoran-Terror Unter Brandenburgs Politikern wird schon trefflich darüber spekuliert: In den nächsten Tagen will der RBB die nächste Meinungsumfrage zur Brandenburg-Wahl veröffentlichen – seit Monaten der erste unabhängige Stimmungstest für den 19.September. Die letzten Umfragen vom Juni hatten Parteien in Auftrag gegeben, jeweils prompt mit dem gewünschten Ergebnis. Die SPD-Umfrage sah die SPD vorn, die CDU-Umfrage die CDU – merkwürdigerweise gewann eine Woche später die PDS die Europawahl. Nun rechnen fast alle damit, dass die SPD beim neuen Politbarometer gehörig einbrechen wird. Mancher Genosse befürchtet sogar, dass die SPD auf Platz 3 fällt, die PDS erstmals ganz vorn liegen könnte. Um so kühner ist die Prognose, auf die sich SPD-Landesgeschäftsführer Klaus Ness festlegte: „Ich gehe davon aus, dass die SPD auf Platz eins liegen wird, die PDS auf Platz 2 – und die CDU auf Platz 3 abstürzt.“

* * *

Umweltminister Wolfgang Birthler (SPD) wurde vom Kabinett jetzt verdonnert, bei der Bekämpfung der Kormorane auch auf dänische Erfahrungen zurückzugreifen. Die Empfehlung kam von Staatskanzleichef Rainer Speer, der sich im Norden kundig gemacht hatte. Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) drängt auf ein härteres Vorgehen gegen die Fischräuber, seit die Fischer und der mitgliederstarke Anglerverband auf die Barrikaden gehen. Birthler konnte sich eine spitze Bemerkung nicht verkneifen: Als er noch SPD-Fraktionschef war, habe er oft auf einen stärkeren Abschuss der sich rasant vermehrenden Kormorane gedrängt – gegen den Widerstand des damaligen Umweltministers Matthias Platzeck und seines Staatssekretärs Rainer Speer. Die Minister waren sich einig, dass die 2700 Kormorane – 1990 waren es nur 70 – zu viel leckeren märkischen Fisch verspeisen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben