Der Tagesspiegel : UNTERM ADLER

Thorsten Metzner

Viele SPD-Spitzenmänner in Brandenburg sind Präsidenten eines Sportvereins: Fraktionschef Günter Baaske steht den Potsdamer Fußballfrauen von Turbine vor, Bildungsminister Holger Rupprecht einem Handballverein. Finanzminister Rainer Speer ist gleich Doppelpräsident, nämlich vom Olympischen Sportclub Potsdam und vom Fußballverein Babelsberg 03. Jetzt verriet er, dass er für dieses Ehrenamt im Jahr 2003 quasi zwangsverpflichtet wurde: Auf die Frage nach den Beweggründen antwortete Speer trocken: „Persönlich angetrieben hat mich Ministerpräsident Matthias Platzeck.“ Inzwischen habe er „Spaß daran“. Was man bei Heimspielen auf der Tribüne des Babelsberger Stadiums sehen kann.

Landtagspräsident Gunter Fritsch (SPD) hat andere Sorgen: Der beschlossene Neubau des Parlamentsgebäudes in Potsdam bleibt wohl bis zur Einweihung eine Zitterpartie. Gerade protestiert eine Bürgerinitiative dagegen, dass die alten Fundamente des Stadtschlosses auf den Schutt wandern. Sein Kommentar: „Man könnte die Steine ja abklopfen und als Schloss-Souvenir verkaufen.“ Aber Fritsch sorgt auch listig dafür, dass Abgeordnete im Landtag nicht das Ganze in Frage stellen. So werden auf dem Brauhausberg, wo das Parlament seit 1990 provisorisch tagt, nur noch notdürftige Reparaturen genehmigt. Fritsch: „Das erhöht den Leidensdruck und die Freude auf den neuen Landtag.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben