US-Raketenabwehrschild : Bush und Kaczynski sind sich einig

Die USA und Polen wollen an dem in Osteuropa geplanten Raketenabwehrschild festhalten. Bei einem Besuch in Washington hob der polnische Präsident Kaczynski hervor, dass es sich lediglich um ein "Instrument der Verteidigung" handele.

WashingtonDie USA und Polen wollen die Verwirklichung der US-Raketenabwehrpläne in Polen und Tschechien weiter vorantreiben. Dies wurde bei einem Treffen von US-Präsident George W. Bush und dem polnischen Präsidenten Lech Kaczynski in Washington deutlich. Es gebe "kein besseres Symbol" für die gemeinsamen Sicherheitsinteressen beider Länder als das Raketenabwehrsystem, betonte Bush.

Das vor allem von Russland heftig kritisierte Projekt werde die Sicherheit Europas gegen Staaten erhöhen, die die Werte des Westens ablehnten und Massenvernichtungswaffen entwickelten, sagte Bush. Auch Kaczynski machte deutlich, dass das Raketenabwehrsystem gegen Staaten gerichtet sei, die die westlichen Demokratien möglicherweise auch mit nuklearen Waffen bedrohen könnten. "Es ist wirklich ein Instrument für die Verteidigung", hob der polnische Staatschef hervor.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat mehrfach deutlich gemacht, dass die Aufstellung des Abwehrsystems an den russischen Grenzen in Mitteleuropa für Moskau nicht akzeptabel ist. (mit dpa)