Abwrackprämie : Verbraucherschützer warnen vor Betrügern

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen warnt vor einer "Agentur für die Abwrackprämie". In dubiosen Briefen werden auch Nicht-Autobesitzern die 2500 Euro aus dem Staatshaushalt versprochen.

HannoverDie Verbraucherzentrale Niedersachsen warnt vor Schreiben einer "Agentur für die Abwrackprämie" mit der Abkürzung AAP. Seit einigen Tagen häuften sich Beschwerden über die "dubiosen Briefe", teilen die Verbraucherschützer in Hannover mit. Darin werde den Empfängern mitgeteilt, dass sich die Frist für die Auszahlung der Abwrackprämie bis zum 31. Dezember 2009 verlängert habe. Weiter soll es unter Berufung auf einen Satzungsparagrafen der Agentur heißen, dass "keine soziale Benachteiligung derer erfolgen darf, die kein Auto zur Verwertung geben können".

Daher könne die AAP auch ohne Auto die 2500 Euro Prämie bewilligen. Interessierte werden aufgefordert, sich schriftlich oder telefonisch zu melden. Die Verbraucherschützer raten davon ab und empfehlen, die Schreiben zu entsorgen. Es handle sich um eine Gewinnspielmasche und eine Datensammlung. (jz/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben