ADAC-Pannenstatistik : Deutsche Autos hängen japanische Konkurrenz ab

Die deutschen Autos haben ihren Qualitätsvorsprung in der alljährlichen ADAC-Pannenstatistik weiter ausgebaut.

Im vergangenen Jahr lagen deutsche Hersteller in sieben der acht ausgewerteten Fahrzeugklassen auf dem ersten Platz. Spitzenreiter ist Audi mit drei Spitzenplätzen. Lediglich in der Kategorie der kleinen Vans liegt mit Citroen ein französischer Hersteller vorn. Die japanische Konkurrenz fiel weiter zurück. Allerdings sind nicht alle deutschen Hersteller gleich gut: Ford und Opel haben weiter große Probleme bei der
Zuverlässigkeit.

Hauptpannenursache waren in 40 Prozent der Fälle Probleme mit der Batterie oder der Fahrzeugelektrik. Damit stieg die Anzahl der Batterieausfälle im Vergleich zu 2007 um vier Prozentpunkte. Die aktuellen Ergebnisse basieren auf der Auswertung von 2,5 Millionen der insgesamt 3,7 Millionen im vergangenen Jahr registrierten Pannen.

Für die Statistik wertet der ADAC nur Autos aus, die seit mindestens drei Jahren unverändert gebaut und in einem Jahr mindestens 10 000 Mal verkauft wurden. (sp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar