Verbraucher : an Klaus Martini Global Chief Investment Officer Privatkunden der Deutschen Bank

US-Aktien sind attraktiv

an Klaus Martini

Die US-Wirtschaft brummt wieder. Wie attraktiv sind – und bleiben – amerikanische Aktien und Anleihen?

Vor kurzem waren Zinsanlagen in den USA ein lohnendes Investment. Das Umfeld hat sich jedoch gewandelt. Die Notenbank steht vor einer Zinserhöhung, was sich negativ auf die Rendite von US-Anleihen auswirken wird. Zudem steigt die Inflation, und der Dollar schwächelt.

Dennoch: US-Aktien sind wieder attraktiv. Das geschätzte Ertragswachstum für die Unternehmen des S&P 500-Index beträgt für 2004 und 2005 18 beziehungsweise zwölf Prozent. Die Firmen verdienen also wieder Geld, aber die Kurse hinken hinterher. Wichtigster Grund für diese Diskrepanz: die Skepsis vieler Anleger. Investoren fürchten steigende Inflation, höhere Zinsen und teureres Öl. Außerdem ist die Konsumneigung der US-Verbraucher nicht sehr ausgeprägt. Diese Bedenken sind aber übertrieben.

Besonnene Anleger sollten sich zunächst für die großen Standardwerte interessieren. Aktien dieser Firmen könnten in den nächsten Monaten um fünf bis zehn Prozent steigen. Rückschläge kann es in diesen volatilen Zeiten zwar geben, langfristig sprechen aber die Fakten dafür, dass es mit den Kursen aufwärts geht.

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail:

Redaktion.Geld@tagesspiegel.de

Postanschrift: Verlag Der Tagesspiegel,

Redaktion Geld, 10876 Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar