Verbraucher : an Peter Lischke Verbraucherzentrale Berlin

Aktionäre sind Eigentümer

an Peter Lischke

Viele Experten erwarten, dass die Aktienkurse in den kommenden Wochen steigen. Welche Fehler sollten Anleger vermeiden?

Langfristig ist die Aktienanlage sinnvoll und erfolgreich. Allerdings sind bei der Kaufentscheidung Besonderheiten zu beachten. Generell gilt, dass es sich bei einer Anlage in Aktien um ein unternehmerisches Engagement handelt. Als Aktionär werden Sie Miteigentümer an einer Gesellschaft mit allen Chancen, aber auch dem Risiko, Geld zu verlieren. Der Wert einer Aktie kann stark schwanken. Bei einer Insolvenz des Unternehmens ist sie sogar wertlos. Deshalb sollten Sie zunächst prüfen, ob Sie ihre Ersparnisse diesem Risiko aussetzen wollen. Können Sie diese Frage mit Ja beantworten, ist Folgendes zu beachten:

Legen Sie nur einen Teil Ihrer Ersparnisse in Aktien an und zwar den Teil, den Sie tatsächlich langfristig entbehren können. So lässt sich eine Börsenregel einhalten: Zu niedrigen Kursen kaufen, zu hohen Kursen verkaufen. Notverkäufe, weil das Geld benötigt wird, führen oft zu erheblichen Verlusten.

Informieren Sie sich sorgfältig über das Unternehmen, dessen Aktien Sie kaufen wollen. Die Entwicklung in der Vergangenheit ist wichtig, aber sie ist nicht alles. Deshalb sollten Sie neben dem Geschäftsbericht (erhalten Sie vom Unternehmen oder Ihrer Bank) auch Medienberichte auswerten.

Mindern Sie das Risiko durch die Streuung auf verschiedene Aktien unterschiedlicher Branchen. Allerdings sollten Sie mindestens 1000 bis 2500 Euro investieren, damit die Bankkosten nicht mehr als ein Prozent des Kaufpreises betragen. Ein Depot sollte cirka fünf bis maximal zehn Aktien umfassen, so dass Sie zunächst rund 5000 bis 15000 Euro mittelfristig investieren sollten.

Sie sollten sich sorgfältig beraten lassen. Die Bank ist per Gesetz zur anleger- und anlagegerechten Beratung verpflichtet. Trotzdem sollten Sie sich nicht nur auf die Aussagen der Berater verlassen. Auch sie können nicht hellsehen. Vorsicht bei Tipps oder Empfehlungen per Telefon und unrealistischen Renditeversprechen.

Wichtig für den Kauf von Aktien ist das richtige Timing. Das ist allerdings leichter gesagt als getan. Daher sollte beim Kauf nicht auf Tiefstkurse gewartet werden. Für den Verkauf gilt: Bei einer positiven Kursentwicklung ruhig einmal Gewinne mitnehmen.

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail:

Redaktion.Geld@tagesspiegel.de

Postanschrift: Verlag Der Tagesspiegel,

Redaktion Geld, 10876 Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben