Verbraucher : an Peter Lischke Verbraucherzentrale Berlin

Für Riester ist es selten zu früh

an Peter Lischke

Ist es möglich und sinnvoll, den Vertrag für eine Riester-Rente bereits während des Studiums – wenn also noch kein regelmäßiges Einkommen anfällt – abzuschließen?

Der Abschluss einer Riesterrente kann durchaus sinnvoll sein. Allerdings muss als Erstes geklärt werden, ob der Student die Förderung auch mitnehmen kann. Ein Abschluss lohnt sich vor allem in zwei Fällen: Erstens, wenn er neben dem Studium eine Tätigkeit ausübt, bei der er gesetzlich rentenversichert ist. Dann gehört er zum unmittelbar begünstigten Personenkreis. Zweitens kann der Student aber auch profitieren, wenn nur der Ehepartner zum unmittelbar begünstigten Personenkreis gehört. In diesem Fall kann der Student einen reinen Zulagenvertrag abschließen.

Sollte eine dieser Voraussetzungen vorliegen, macht es durchaus Sinn, bereits jetzt einen Riestervertrag abzuschließen. Auch bei diesen Verträgen gilt nämlich, dass der Zinseszinseffekt, also die Verzinsung der Zinserträge des Gesparten, der größte Trumpf der Früheinsteiger ist. Weil Sparer den Beitrag senken, erhöhen oder aussetzen können, lässt sich der Vertrag einfach an die jeweiligen Lebenslagen anpassen.

Bei der Riester-Förderung führt die Kombination aus Zulagen und Steuerfreiheit der Beiträge dazu, dass letztlich jeder profitiert, egal, wie viel er verdient. Ob Banksparplan, Fondssparen oder Versicherung, für alle Produkte ist die Förderung gleich. Durch die staatliche Förderung machen Sparer sogar dann Gewinn, wenn die Anlage keine Erträge erwirtschaften würde, weil mindestens die Einzahlungen und die staatlichen Zulagen für die Auszahlung garantiert sind.

Nun kommt es nur noch darauf an, sich für das richtige Produkt zu entscheiden. Als Faustformel gilt, dass Fondssparpläne zwar riskanter sind, aber höhere Renditechancen bieten. Sie sind also für jüngere Leute geeignet, die die Gewinnchancen nutzen sollten. Rentenversicherungen eignen sich für sie wegen geringerer Renditechancen weniger. Banksparpläne sollten wegen der günstigen Kosten eher für Ältere erste Wahl sein.

Generell gilt es, in aller Ruhe die Angebote zu prüfen. Wer die Förderung für 2006 mitnehmen will. sollte aber letztlich noch bis Ende Dezember den Vertrag abschließen.

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail:

Redaktion.Geld@tagesspiegel.de

Postanschrift: Verlag Der Tagesspiegel,

Redaktion Geld, 10876 Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben