Verbraucher : an Susanne Meunier Finanztest (Stiftung Warentest)

Riester-Vertrag noch vor Silvester

an Susanne Meunier

Ich möchte einen Riester-Vertrag abschließen. Wenn ich das noch bis zum 31. Dezember tue, kann ich dann die gesamte Förderung für dieses Jahr bekommen? Und lohnt sich das?

Ja, das können Sie. Wer vor dem Jahresende einen Riester-Vertrag bei einem Lebensversicherer, einer Bank oder einer Investmentgesellschaft abschließt und den Mindestbeitrag von drei Prozent seines Bruttoeinkommens im Vorjahr einzahlt, kann noch die gesamte Förderung aus Zulagen und Steuervorteilen für 2006 mitnehmen. Sind Sie Geringverdiener, müssen Sie mindestens 60 Euro einzahlen, um die volle Förderung kassieren zu können.

An die Förderung gelangen Sie mithilfe des Anbieters. Er versorgt Sie in den Anfangsmonaten des kommenden Jahres mit den notwendigen Formularen, um die Zulage zu beantragen, und schickt Ihnen später auch eine Bescheinigung über Ihre Einzahlung für Ihre Steuererklärung 2006 zu. Die Formulare für den Zulagenantrag müssen Sie ausfüllen und an den Anbieter zurückschicken. Er reicht sie für Sie an die Zulagenstelle weiter.

Die Zulagen vom Staat fließen dann automatisch auf Ihr Riester-Konto. Bis zu 114 Euro Grundzulage gibt es für Sie für das Jahr 2006, bis zu 138 Euro pro Kind, für das Sie Kindergeld erhalten. Die volle Zulage bekommen Sie nur, wenn Sie Ihren Mindestbeitrag eingezahlt haben, sonst nur anteilig.

Verdienen Sie wenig, profitieren Sie vor allem von den Zulagen der Riester-Förderung. Je höher Ihr Einkommen ist, desto mehr wirkt auch das zweite Standbein der Förderung, die steuerfreien Beiträge. Höherverdienende haben einen höheren individuellen Steuersatz als Menschen mit geringem Einkommen. Entsprechend stärker wirken Steuervorteile.

Steuerfrei werden Ihre Riester-Beiträge erst nachträglich. Dafür legen Sie Ihrer Steuererklärung die entsprechende Bescheinigung Ihres Anbieters über das eingezahlte Geld und die Zulagen bei. Die Riester-Beiträge mindern Ihre Steuerschuld, aber die Zulagen werden auf diesen Vorteil angerechnet. Gutverdiener kassieren also nicht doppelt, aber durch den verbleibenden Steuervorteil gibt es für viele noch etwas Förderung obendrauf.

Sie können auch mehr als den für Sie nach Ihrem Einkommen aus dem Vorjahr errechneten Mindestbeitrag einzahlen und dadurch mehr von der Steuer absetzen. Maximal sollten Sie für dieses Jahr und für das nächste Jahr jeweils 1575 Euro aufbringen. Mehr wird nicht gefördert. Ab 2008, wenn die höchste Förderstufe erreicht ist, können es bis zu 2100 Euro sein. Die Zulagen müssen Sie abziehen. Bekommen Sie beispielsweise außer der Grundzulage für sich noch zwei Kinderzulagen, ergibt sich eine Gesamtzulage von 390 Euro. 1575 Euro minus 390 Euro sind 1185 Euro. Das wäre für Sie dann der 2006 und 2007 steuerlich maximal geförderte Eigenanteil. Foto: promo

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben