Verbraucher : Anleger-ABC

-

DISCOUNTER

Der Anleger erhält einen Basiswert mit Rabatt. Kauft er beispielsweise die T-Aktie über ein Zertifikat um 15 Prozent billiger als zum Marktpreis, dann könnte die Aktie um 15 Prozent fallen, ohne dass Verluste eintreten. Ins Minus geht das Investment nur, wenn die Aktie um mehr als 15 Prozent fällt. Umgekehrt haben Discounter ein Cap, eine Begrenzung der Beteiligung an Kursgewinnen.

BONUS-ZERTIFIKATE

Das Papier kombiniert einen Risikopuffer und gute Renditechancen. In Märkten, die unter dem Strich seitwärts oder leicht abwärts tendieren, spielt das Produkt seine Stärken aus. Da sie kein Cap besitzen, kann der Käufer auch an stark steigenden Kursen teilhaben. Der Bonus wird fällig, wenn der Kurs des Basiswerts während der Laufzeit eine bestimmte Barriere (meist 30 bis 40 Prozent unter dem Kurs des Basiswerts zum Zeitpunkt der Emission) nie berührt oder gar unterschreitet und am Ende unter dem Bonuslevel liegt. Darüber wird der Basispreis ausgezahlt.

EXPRESS-ZERTIFIKATE

Sonderform der Bonus-Zertifikate mit Risikopuffer und Chance auf schnelle Renditen, allerdings bei Gewinndeckelung (Cap). Der Anleger kauft dabei einen Basiswert, etwa eine Aktie, für die der Emittent einen Startpreis festlegt. Nach einem Jahr wird der Basiswert überprüft. Liegt der Kurs auf oder über dem Startwert, wird der Emissionspreis samt Expresszuschlag zurückgezahlt, mehr nicht (Cap). Liegt der Kurs darunter, verlängert sich die Laufzeit um ein Jahr. Der Zuschlag verdoppelt sich jedes Jahr. Verluste erleidet der Anleger nur, wenn zum letzten Stichtag der Kurs unter das Sicherheitslevel gefallen ist. moc

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben