Verbraucher : Belohnung für Bewegung

-

Seit der jüngsten Gesundheitsreform, die Anfang des Jahres in Kraft getreten ist, dürfen die Kassen den Versicherten eine Reihe neuer Zusatzprogramme anbieten. Fast jedes gesetzliche Krankenversicherung ist inzwischen mit einem Bonusprogramm auf dem Markt. Wer sich dafür anmeldet, bekommt eine Belohnung für gesundheitsbewusstes Verhalten – etwa wenn er Sport treibt, eine Rückenschule besucht, Yoga macht oder mit dem Rauchen aufhört. Im Gegenzug gibt es Prämien, von Turnschuhen bis hin zum WellnessWochenende.

GELD ZURÜCK

Wer freiwillig versichert ist, also mehr als 3862,50 Euro im Monat verdient, kann sich für einen Selbstbehalt entscheiden. Dabei zahlt er einen Teil der Behandlung oder der Arzneikosten aus eigener Tasche, bekommt dafür aber einen günstigeren Monatsbeitrag. Ähnlich ist es mit der Beitragsrückerstattung: Wer eine Zeit lang nicht zum Arzt gegangen ist, bekommt dafür von seiner Kasse eine Belohnung.

BESSERE BEHANDLUNG

Wenn chronisch Kranke besser behandelt werden, steigt ihre Lebensqualität, und die Kassen – so die Hoffnung – sparen langfristig eine Menge Geld. Deshalb gibt es die so genannten Disease-Management-Programme (DMPs) für häufige Krankheiten wie Diabetes oder Brustkrebs. Patienten, die an DMPs teilnehmen, werden enger betreut und bekommen zum Beispiel Tipps für die Medikamenteneinnahme oder Vorsorgeuntersuchungen. Auch hier ist eine Anmeldung nötig.

HILFE VOM HAUSARZT

Oft verlieren Patienten im undurchsichtigen Gesundheitswesen den Überblick. Ihnen soll der Hausarzt helfen: Wer sich verpflichtet, immer zuerst den Allgemeinarzt zu konsultieren und sich dafür bei der Kasse anmeldet, kann Geld sparen – etwa die Praxisgebühr. Der Hausarzt verweist dann weiter an Spezialisten oder Krankenhäuser. Allerdings bieten bundesweit erst wenige Institute einen solchen Tarif an. brö

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben