Verbraucher : Berufsanfänger: Absichern für das Arbeitsleben

-

Wer seine Ausbildung abgeschlossen hat und auf eigenen Beinen steht, braucht auf jeden Fall drei Versicherungen: eine eigene Privathaftpflicht, eine Krankenversicherung und eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Gerade Letztere ist für junge Leute ein unbedingtes Muss. Denn von der gesetzlichen Rentenversicherung können Berufseinsteiger, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können, nichts erwarten. Eine Erwerbsminderungsrente setzt voraus, dass man mindestens fünf Jahre lang versicherungspflichtig beschäftigt war.

Wer noch in der Ausbildung ist, kann zumindest teilweise vom Versicherungsschutz der Eltern profitieren. In der Privathaftpflicht sind die Kinder kostenlos mitversichert, in der Hausratversicherung auch, solange sie noch zu Hause wohnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben