Verbraucher : Das gibt es nur bei den Pinguinen

Ursula Weidenfeld

DAS TESTURTEIL: 9 Punkte (0 Punkte: Hände weg und alle Bekannten warnen, 5 Punkte: Noch mal drüber schlafen, 10 Punkte: Sofort kaufen)

testet ein Kaktuseis Das angeblich beste Kaktuseis der Welt isst man dem Vernehmen nach in Tortilla Flat, einer kleinen Häuseransammlung auf dem Apache Trail irgendwo in der amerikanischen Wüste. Steht in allen möglichen Reiseführern. Das ist Quatsch. Das beste Kaktuseis der Welt gibt es in Berlin, im Zoo, neben den Pinguinen. Es ist von Schoeller.

Immer, wenn wir mit der eigenen Tochter, ihren Freunden oder anderen Kindern den Zoo betreten, haben wir vorher ausführlich Tier-Memory geübt, damit das Kind die Eisbären erkennt und sich nicht vor Pädagogen blamiert. Wir haben ü ber Pinguine gesprochen und die Frage erörtert, warum die Tiere in Berlin im Kühlschrank wohnen.

Wir haben darüber sinniert, warum die Giraffen so große Häuser brauchen und warum die Nilpferde am Ende doch die winzigen Brötchen nicht schnappen können, die ihnen zur Fütterung ins Maul gepfeffert werden. Außerdem haben wir erörtert, wie viel Trockenfutter in eine Ziege passt.

Das alles ist bei den Kindern jedoch sofort vergessen, wenn der „kleine Refresher für zwischendurch“ (Schoeller-Werbung) gesichtet wird. Schlappe 71 Kalorien mit Erdbeer-Zitrone-Orange-Geschmack plus giftgrünem Zuckerguss, Knallbrausebonbonsplitter in rot extra draufgeklebt. Da können die Eltern ihre gesunden Apfelspalten und Vollkornkekse einpacken.

Ein paar versprengte Nachfahren der Generation Nutella finden übrigens, dass Kaktuseis ein bisschen an das legendäre Dolomiti-Eis der 70er und 80er Jahr erinnert. Sie lutschen es quasi als Ersatzdroge, wenn sie ihr Kapuzenshirt anhaben und Europäische-Hauptstädte-Turnschuhe von Adidas dazu tragen. Davon darf man sich nicht beeindrucken lassen – und auch nicht von den Vorstadt- Mehrkinder-Familienmüttern, die Zwanziger- Pakete davon in ihren Kellern horten, damit die Kinder, wenn sie fünf geschmacklose Reiskekse gegessen haben, eine Belohnung bekommen können.

Kaktuseis kostet manchmal 50 Cent, manchmal 60, manchmal 80 Cent. Man kann es in Familien-Monster-Sortimenten kaufen und in Arrangements, die Fruchtspaß oder so ähnlich heißen. Davon sollte man tunlichst die Finger lassen: Das Kaktuseis, das auf diesem Weg in unsere Tiefkühltruhe gelangt ist, liegt heute noch immer unberührt im ewigen Eis. Das Kind will es nicht einmal zur Kenntnis nehmen.

Das Kind glaubt, dass es das Kaktuseis nur im Zoo gibt. Nur bei den Pinguinen. Das ist gut so.

0 Kommentare

Neuester Kommentar