Verbraucher : Deutsche Börse kauft eigene Aktien zurück

-

Frankfurt am Main Rund zwei Wochen nach dem geplatzten Übernahmeversuch bei der Londoner Börse will die Deutsche Börse in großem Umfang eigene Aktien zurückkaufen. Die Aktionäre hätten die Börse ermächtigt, Aktien im Umfang von bis zu zehn Prozent des Grundkapitals zu erwerben, teilte der Börsenbetreiber in Frankfurt mit. Die Gesellschaft plane, ihren Aktionären „nicht betriebsnotwendige Mittel“ zur Verfügung zu stellen, hieß es in der Pflichtmitteilung der Deutsche Börse AG.

Der Börsenbetreiber will mit diesem Programm nach eigenen Angaben die Kapitalstruktur der Gruppe optimieren. Mit dem Rückerwerb der Aktien werde nach Veröffentlichung der Einladung für die ordentliche Hauptversammlung begonnen, die für den 25. Mai geplant ist. „Die Entscheidung soll dem Aktienkurs helfen, weil damit zusätzlich Nachfrage am Markt geschaffen wird“, sagte ein Händler. Am Mittwoch stieg der Kurs um 1,63 Prozent auf 59,10 Euro. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben