DIE REGELN : Fester Zuschuss

Seit Januar 2005 zahlen die gesetzlichen Kassen für Kronen, Brücken und Prothesen nur noch einen festgelegten Betrag (Festzuschuss). Er orientiert sich am konkreten Befund des Zahnarztes. Alles, was über die Standardversorgung hinausgeht, müssen Versicherte selbst bezahlen. Wenn Patienten statt einer normalen Metallkrone die Luxusvariante aus Vollkeramik wählen, können Zahnärzte diese Leistung zudem nach der teureren privatzahnärztlichen Gebührenordnung abrechnen – und die lässt viel Spielraum. Kassen und Verbraucherschützer raten daher, vor der Behandlung eine Zweitmeinung einzuholen. Und: „Patienten sollten sich nicht scheuen, bei ihrem Arzt nach Behandlungsalternativen zu fragen“, sagt Gabriele Rähse von der AOK Berlin. Viele seien dann überrascht, wie viel gespart werden könne. pet

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben