Verbraucher : Dünne Scheiben für den Genuss

-

VORBEREITUNG

Das Raclette-Gerät kann auch von unten heiß werden. Daher sollte es auf eine rutschfeste und hitzebeständige Unterlage und nicht direkt auf den Tisch gestellt werden. Auch die Pfännchen benötigen eine solche Ablage , sofern das Gerät keine hat. Das Gerät immer ohne Pfännchen vorheizen, damit die Beschichtung nicht leidet.

BEILAGEN MAL ANDERS

Die Raclette-Zutaten am besten in zirka fünf Millimeter dünne Scheiben schneiden und in kleinen Schüsseln auf den Tisch stellen. Neben den traditionellen Zutaten wie Mixedpickles, Cornichons und Essiggurken eignen sich auch Spinat, Pilze, Senffrüchte, Frühlingszwiebeln, Maiskölbchen, frische Früchte und Nüsse.

VIELFÄLTIGER KÄSE

Nicht nur Kinder mögen den würzigen Raclettekäse nicht immer. Mildere Sorten wie Gouda, Edamer oder Mozzarella können auch verwendet werden. Am besten lässt sich Käse gut gekühlt schneiden. Übrig gebliebener Raclette-Käse eignet sich gut für Toast, Sandwiches, Käsekuchen, Brot- und Kartoffelaufläufe oder Käsesaucen.

EIN SCHNAPS DANACH

Zur besseren Verdauung nach dem Essen einen Kräutertee oder -schnaps servieren. Mehr als 2cl Schnaps wirken jedoch nicht mehr anregend, sondern betäubend auf die Verdauung. Gegen den Duft des Raclette-Käses in der Wohnung hilft eine mit Nelken gespickte Zitrone oder Orange, die über Nacht ins Esszimmer gestellt wird. cow

0 Kommentare

Neuester Kommentar