Verbraucher : „E wie Einfach“ schafft Billiggastarif ab

Heidelberg – Trotz des großen Zuspruchs der Verbraucher hat die Eon-Tochter „E wie Einfach“ ihren bundesweiten Gastarif „Mein Cent“ vom Markt genommen. Seit dem 1. Oktober gebe es den Tarif für Neukunden nicht mehr, bestätigte ein Firmensprecher und kündigte gleichzeitig neue Tarife für den Herbst an. Das Aus für „Mein Cent“ sei eine „ganz normale Produktänderung“. Mit „Mein Cent“ hatte „E wie Einfach“ den jeweiligen Regionalanbieter um zwei Cent je Kubikmeter Gas unterboten. Seit dem Start im Februar 2007 wechselten 300 000 Gaskunden zu diesem Tarif. Das Aus für „Mein Cent“ sei „ausgesprochen schade und auch unglücklich zum Start der Heizperiode“, sagte eine Sprecherin des Verbraucherportals Verivox.

Der Tarif von „E wie Einfach“ war das erste und bislang auch einzige bundesweite Angebot nach der Liberalisierung des Gasmarktes im Herbst 2006 und habe „den Markt in Schwung gebracht“, betonte die Verivox-Sprecherin. Viele lokale Anbieter hätten auf den neuen Konkurrenten reagieren müssen. Mittlerweile gebe es aber um die 70 sogenannte externe Anbieter in Deutschland, die den angestammten Versorgern Konkurrenz machen – „mit teilweise günstigen Produkten“. In Berlin können Verbraucher inzwischen unter neun Anbietern wählen. dpa

Einen Überblick über die günstigsten Anbieter finden Sie unter www.verivox. de und www.toptarif.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar