Energiemarkt : Gaspreise sollen weiter sinken

Mit einiger Verzögerung schlagen sich die gesunkenen Rohstoffpreise auch bei den Gaspreisen nieder. Zwei Drittel aller Gasversorger senken im ersten Quartal 2009 ihre Preise. Was für die Verbraucher ärgerlich ist: Die niedrigeren Preise kommen meist erst nach Ende der Heizperiode.

MünchenDie Verbraucher können sich weiter über sinkende Gaspreise freuen. Bundesweit senken 209 Gasversorger zum 1. März oder 1. April ihre Preise um im Durchschnitt 12,8 Prozent, gemessen an einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden. Damit hätten im ersten Quartal 2009 rund zwei Drittel der Gasversorger ihre Preise für die Grundversorgung gesenkt, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf eine Erhebung des Vergleichsdienstes Check24.de.

Die Gasversorgungstöchter des Eon-Konzerns gehen dem Bericht zufolge bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr mit ihren Preisen herunter - allerdings sei die erste Senkung im Februar weit geringer gewesen als die für den April geplante Senkung: Im Februar habe sie laut Check24 nur rund fünf Prozent betragen, nun falle sie mit bis zu 19 Prozent deutlich höher aus. "Viele Versorger haben extra abgewartet mit ihren Preissenkungen bis zum Ende der Heizperiode", sagte Energieexperte Roland Pause von der Verbraucherzentrale Sachsen der Zeitung.

Beim Strom gibt es dagegen kein Ende der Preiserhöhungen: Laut der von der "SZ" zitierten Erhebung haben bundesweit 51 Stromversorger für Anfang März oder Anfang April Preiserhöhungen angekündigt - darunter auch der zweitgrößte deutsche Stromkonzern RWE, der zum 1. April 2009 um 6,9 Prozent teurer werde (bei 4000 Kilowattstunden Jahresverbrauch). Im Durchschnitt steigen die Strompreise den Angaben zufolge um 7,4 Prozent. (mhz/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben