Energieversorgung : Strompreise steigen um bis zu 21 Prozent

Über 350 Stromversorger wollen zum Jahresbeginn ihre Preise teils kräftig erhöhen. Bis zu 21 Prozent mehr müssen Verbraucher dann für ihren Strom bezahlen.

Stromzähler Foto: ddp
Strompreiserhöhungen und kein Ende? -Foto: ddp

BerlinDen Bundesbürgern steht zum Jahreswechsel eine neue Welle von Strompreiserhöhungen ins Haus. Wie die "Bild"-Zeitung am Mittwoch unter Berufung auf Zahlen des unabhängigen Verbraucherportals Verivox berichtet, wollen 354 Versorger die Tarife zum 1. Januar 2009 um bis zu 21 Prozent anheben. Im Durchschnitt steigen die Grundtarife den Angaben zufolge um 8,5 Prozent. Verivox-Energieexperte Peter Reese sagte der "Bild"-Zeitung: "So eine Erhöhungswelle auf einen Schlag haben wir noch nicht erlebt."

Durch die angekündigten Preiserhöhungen entstehen einem Vier-Personen-Haushalt mit 4000 Kilowattstunden Jahresverbrauch den Angaben zufolge im kommenden Jahr im Schnitt Mehrkosten von 74 Euro. Besonders auf die Verbraucher in Bayern kämen höhere Stromrechnungen zu. Kunden der Stadtwerke Dettelbach müssten beispielsweise durchschnittlich 189 Euro und damit 21 Prozent mehr bezahlen als in diesem Jahr. (jr/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben