Verbraucher : Erst mal liegen lassen

-

HERKUNFT

„Stolle“ bedeutet eigentlich Pfosten oder Stütze. Im 14. Jahrhundert nannte man das Gebäck im Plural Stollen.

BEDEUTUNG

Der Stollen ist ein so genanntes Gebildebrot. Es soll das in Windeln gewickelte Christkind symbolisieren. Andere Gebildebrote sind zum Beispiel der Pfannkuchen (gilt als Schwamm, mit dem der Heiland am Kreuz getränkt wurde) oder die Brezel (Fessel, die der Herr tragen musste).

BACKEN

Stollen selbst zu backen ist eine Kunst. Der Hefeteig muss mehrmals zwischendurch gehen. Damit die Rosinen nicht verbrennen, kann man ihn in einer dünnen Teighülle ausbacken.

ESSEN UND LAGERN

Bevor er angeschnitten wird – am besten von der Mitte aus – sollte der Stollen mindestens zwei Wochen lagern. Optimal sind Temperaturen von zwölf bis 15 Grad. Frisch gebacken schmeckt er noch nicht abgerundet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben