Verbraucher : Familien: Erst fürs Hier und Jetzt sorgen

-

Wer Kinder zu versorgen hat, muss zunächst das Hier und Jetzt finanziell absichern, bevor er an die Altersvorsorge denkt. Für die Mutter und den Vater empfiehlt sich der Abschluss einer Risikolebensversicherung mit einer ausreichend hohen Todesfallsumme. Dann ist die Familie abgesichert, wenn ein Elternteil stirbt. Für Kinder sollte eine preiswerte Unfallversicherung abgeschlossen werden. Vorsorge ist auch für den Fall nötig, dass ein Elternteil aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann. Das lässt sich mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung erreichen.

Wie viel Geld anschließend für die Altersvorsorge bleibt, hängt davon ab, ob beide Elternteile verdienen und wie hoch die monatlichen Belastungen sind. Die RiesterRente steht – nicht zuletzt wegen der Kinderzulagen – auch für Familien ganz oben auf der Liste der Empfehlungen. Danach sollten betriebliche Altersversorgungsangebote geprüft werden.

Wird in beide Anlagen investiert, empfiehlt sich darüber hinaus eine flexible Geldanlage, zum Beispiel mit Investmentfondssparplänen . Eine Familie sollte sich nicht durch zu viele feste Zahlungsverpflichtungen belasten. Sonst bleibt kein Spielraum mehr für finanzielle Engpässe.

Der Kauf eines selbst genutzten Hauses oder einer Eigentumswohnung steht bei Familien oft oben auf der Wunschliste. Flankiert wird das durch die Eigenheimzulage. Ohne Eigenkapital sollten aber auch Familien nicht bauen. meu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben