Verbraucher : Finanzaufsicht prüft Aktie der Postbank

-

Berlin - Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) prüft die Kursbewegungen der Postbank-Aktie. Anlass seien die Spekulationen um die Übernahme durch die Deutsche Bank und den Aufstieg in den Dax gewesen, teilte die Bafin mit. „Es handelt sich aber um eine rein routinemäßige Analyse“, betonte Anja Schuchhardt, Sprecherin der Bafin. Sollte sich aus der Analyse bezüglich Insidergeschäften und Marktmanipulation etwas ergeben, werde eine Untersuchung eingeleitet. Dafür gebe es aber zurzeit laut Schuchhardt „keine Anhaltspunkte“. Am Dienstagabend war bekannt geworden, dass die Postbank als Nachfolger des Pharmaunternehmens Schering in den Dax aufsteigt. In den vergangenen Wochen hatte sich das Unternehmen ein knappes Rennen mit dem Darmstädter Pharmakonzern Merck geliefert. Zwar gehörte die Postbank im Vorfeld der Entscheidung beim Börsenwert eindeutig zu den 35 größten Unternehmen, nicht aber beim Börsenumsatz. Beide Kriterien müssen erfüllt sein, um unter die 30 Unternehmen des Deutschen Aktienindex zu gelangen. Beim Börsenumsatz hatte sich die Postbank erst durch einen starken Handel in den vergangenen Tagen – angeheizt durch Übernahmegerüchte – endgültig qualifiziert. Die Schering-Aktie, die durch die Übernahme durch Bayer kaum noch gehandelt wird, soll bei der Neuordnung am 18. September aus dem Dax fallen und dafür im Mittelwerteindex M-Dax notiert werden. jmi

0 Kommentare

Neuester Kommentar