Verbraucher : Geldanlage ist kein Hobby

-

FÜR JEDEN ETWAS

Für nahezu jede Freizeitbeschäftigung gibt es inzwischen ein passendes Finanzprodukt. Der Einfallsreichtum der Banken und Fondsgesellschaften kennt keine Grenzen. Doch Anlegerschützer warnen: Vernünftige Sparanlagen finden sich bei den Angeboten selten. Anleger sollten deshalb ihre Sportbegeisterung von der Geldanlage trennen.

MOGELPACKUNGEN

Im Kleingedruckten sollten Sparer vor allem dann nachlesen, wenn Zinsen oder Wertsteigerungen versprochen werden, die an ein sportliches Ereignis gekoppelt werden. Im Schnitt haben diese Zins-Kombi-

Produkte eine niedrigere Rendite als etwa gängige Tagesgeldkonten. Auch Fonds oder Anleihen, die sich mit dem Sport-Motto schmücken, sind häufig an sehr unsportliche Ereignisse gekoppelt – etwa an einen Renten- oder Aktienmarktindex. Haken für den Anleger: Von Wertsteigerungen profitiert er häufig nur anteilig und die garantierten Zinsen sind vergleichsweise niedrig.

RISIKO

Anleger, die von Sport-Events wie der Fußball-WM profitieren wollen, sollten sich rechtzeitig engagieren. So steigen die Aktien von Sportartiklern, Baufirmen oder Markenherstellern meistens lange vor dem eigentlichen Ereignis – und geben danach wieder ab. So schoss der Adidas-Kurs vor der WM ’98 in Frankreich auf fast 170 Euro, anschließend fiel er aber auf unter 100 Euro. Auch Puma legte vor der WM in Asien mächtig zu, rutschte nach dem Turnier aber drastisch ab. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben